Natürliche Hormontherapie und Zellstress

Bei Erkrankungsbildern wie Burnout, Nebennierenschwäche oder Erschöpfung sowie anderen Beeinträchtigung des Gesundheitszustandes wie Hormonstörungen finden sich charakteristische Veränderungen im Körper, die labordiagnostisch exakt gemessen und im Therapieverlauf kontrolliert werden können:

Hormone sind natürliche Botenstoffe in unserem Körper. Ohne die fein aufeinander abgestimmten Informationsübermittler können wir nicht richtig leben. Das heißt Hormone sind von der Natur her für ein gesundes Leben vorgesehen und ebenso nötig wie Sauerstoff und richtige Ernährung.

Durch Urin- und Speicheltests kann die Balance des Hormonhaushaltes geprüft werden. Fehlende Botenstoffe können auf diese Weise gezielt ergänzt werden.

Zellstress und Hormonstress sind eng miteinander verknüpft. Stille Infektionen lösen enormen Zellstress aus. Denn der zermürbende Kampf des Immunsystems läuft Tag und Nacht ab, ohne dass es für den betroffenen Menschen wahrnehmbar wäre. Die in der Folge entstehenden Entzündungsreaktionen und Toxine erzeugen zusammen mit den Hormonstörungen einen dauerhaften 24-Stunden-Zellstress, der eine extreme Erschöpfung des Körpers, Stimmungsschwankungen sowie häufig auch Symptome im Bereich des Magen-Darm-Traktes und des Bewegungsapparates nach sich zieht. Der labordiagnostische Schwerpunkt von www.zellstress.de beschäftigt sich mit der Erfassung von Zellstress, Hormonstress und Stoffwechselstress. Hierdurch kann auf Ursachenebene diagnostiziert und nachhaltig behandelt werden.

 

Hier finden Sie weitere Informationen zu

KPU-Syndrom, Histaminintoleranz, Fäulnisgifte

BESTELL-HINWEIS:

Bitte senden Sie die Bestellungen für jeweils

nur eine Person ab,

damit die entsprechenden Daten (wie z. B. Name, Geburtsdatum, etc.)

direkt vom Labor bearbeitet werden können.

 

Eine Bestellung umfasst eine Lieferung an Sie. Möchten Sie die Tests zeitlich unterschiedlich verschicken, dann bitte zwei getrennte Bestellungen vornehmen.

 

Portokosten beinhalten auch die Weiterleitung an das Labor.